Kategorien
Leistungen Starten Website

Loslegen

Schnell eine Web­site erstel­len — das ist in der Regel der Wunsch der Kun­den. Doch hier­zu müs­sen eini­ge Din­ge getan wer­den.

Fol­gen­der Ablauf zur Erstel­lung einer Web­site hat sich in der Pra­xis bewährt:

  1. Das Erst­ge­spräch
  2. Vor­ab­infor­ma­tio­nen sam­meln
  3. Das Klä­rungs­ge­spräch
  4. Die Umset­zung
  5. Die Abnah­me / Fein­ar­bei­ten

1. Das Erstgespräch

Im (kos­ten­frei­en) Erst­ge­spräch wird kurz abge­stimmt, was gemacht wer­den kann und — ganz wich­tig — wie groß der Auf­wand für alle Betei­lig­ten wird. Hier­aus resul­tiert eine Zeit- und Kos­ten­ab­schät­zung.

2. Vorabinformationen sammeln

Wenn Sie eine Web­site benö­ti­gen, so soll­ten Sie vor­ab eini­ge Infor­ma­tio­nen über Ihr Unter­neh­men / Über sich zusam­men­ge­tra­gen haben.

Hier­zu zäh­len:

  • Far­ben: Haben Sie eine “Fir­men-Far­be”? Hier­zu wer­den die genau­en Farb­wer­te (RGB oder CMYK) benö­tigt
  • Logo: Haben Sie eine “Fir­men-Logo”? Liegt dies in digi­ta­ler Form als Datei vor?
  • Schrift­zug: Haben Sie zudem auch ein “Fir­men-Schrift­zug”? Liegt dies in digi­ta­ler Form als Datei vor?
  • Bil­der: Die Bil­der sind für die Web­site enorm wich­tig: Haben Sie (aus­sa­ge­kräf­ti­ge) Bil­der von Ihrem Unter­neh­men, Ihren Pro­duk­ten und von sich, so soll­ten die­se auch auf der Web­site erschei­nen. Wich­tig: Haben Sie auch die Rech­te an den Bil­dern? Die Bil­der soll­ten in mög­lichst hoher Auf­lö­sung (ab 1920 x 1080 Pixel) vor­lie­gen
  • Druck­wer­ke: Gibt es bereits “Druck­wer­ke” wie Visi­ten­kar­ten, Brief­pa­pier, Fly­er? Wenn ja: Gibt es die auch in digi­ta­ler Form?
  • Schrift­art: Haben Sie eine “Fir­men-Schrift­art”? Ist die­se ein­fach ver­füg­bar oder haben Sie die­se erwor­ben?
  • Tex­te: Haben Sie bereits Tex­te, die Sie auf der Web­site unter­brin­gen möch­ten?
  • Kurz­be­schrei­bung: Wie wür­den Sie Ihr Unter­neh­men in ein bis drei Sät­zen beschrei­ben?
  • Key­words: Bei wel­chen drei bis zehn Begrif­fen möch­ten Sie bei den Such­ma­schi­nen gut gefun­den wer­den / in der Ergeb­nis­lis­te oben ste­hen?
  • Refe­ren­zen: Haben Sie Refe­ren­zen von Kun­den für Ihre Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­te? Wich­tig: Haben Sie die­se auch schrift­lich bestä­tigt vor­lie­gen?
  • Spra­che: Wel­che Spra­che soll die Web­site haben? Deutsch — For­mal (Sie) oder infor­mal (Du)?
  • Datums­for­mat: Wel­ches Datums­for­mat set­zen Sie in Ihrer Kor­re­spon­denz ein?
  • Tele­fon­num­mer: Was sind Ihre Tele­fon­num­mern?
  • Adress-Anga­ben: Was ist Ihre Fir­men­adres­se?
  • Inter­na­tio­na­li­sie­rung: Sol­len Ihre Anga­ben inter­na­tio­nal oder natio­nal gel­ten?
  • Umsatz­steu­er-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer: Wenn Sie die­se haben, so wird die­se auch benö­tigt. Ach­tung — Nicht ver­wech­seln: Die Steu­er­num­mer wird nicht auf der Web­site ein­ge­tra­gen
  • Han­dels­re­gis­ter-Num­mer: Auch die­se wird benö­tigt

Die­se The­men fra­ge ich spä­tes­tens beim Klä­rungs­ge­spräch ab, denn ohne die­se Anga­ben kann eine Web­site nicht erstellt wer­den.

3. Das Klärungsgespräch

Beim Klä­rungs­ge­spräch wer­den die ein­zel­ne Inhal­te bis zur Abnah­me durch­ge­spro­chen.

Hier­zu gehö­ren:

  • Der opti­sche Auf­bau der Web­site
  • Der inhalt­li­che Auf­bau der Web­site — hier­zu gehört die Menü­struk­tur
  • Die Tex­te — es muss geklärt wer­den, wer wel­che Tex­te bei­steu­ert
  • Die Erwar­tungs­hal­tung zu den Besu­cher­zah­len

Mit Abschluss des Klä­rungs­ge­sprächs liegt ein Zeit- und Kos­ten­rah­men vor, auf des­sen Basis ich ein ein kon­kre­tes Ange­bot abge­ge­ben kann.

4. Die Umsetzung

Bei der Umset­zung wird die Web­site auf Basis von Wor­d­Press und der Kun­den-Vor­ga­ben umge­setzt. Dabei wer­den tech­ni­sche wie recht­li­che Belan­ge eben­falls berück­sich­tigt.

Der Kun­de selbst muss hier nicht selbst aktiv wer­den.

5. Die Abnahme / Feinarbeiten

Ist die Web­site fer­tig, so wird sie durch den Kun­den abge­nom­men und “pro­duk­tiv” gestellt.

Auch nach der Fer­tig­stel­lung kön­nen Inhal­te auf der Web­site aktua­li­siert und ergänzt wer­den. Dies kann in der Regel durch den Kun­de erfol­gen.